/   \
  Home   Jörg Sigle's  Lebensqualitäts-Recorder  mit  AnyQuest  for Windows    
  Home    
  Home   // Einführung \\ / Software \ / Fragebögen \ / Docs+Support \ / Service \    
 
    / \  
 
English version   


Einführung  

Messen, was
Medizin bewirkt
   


Was ist der
LQ-Recorder?   

   Konzept   
   Technologie   

Beispiele   
   Bildschirmfotos   
      Anzeige von Fragen   
      Eingebauter Editor   
      Eingebaute Analyse-Werkzeuge   
      Fallback Papierunterstützung   
   Ausdrucke • 
   Konfigurationen   
   Projekte, Ergebnisse   

Literatur   
   Über den LQ-Recorder   
   Über "Lebensqualität"   

Auszeichnungen   

 

Diese Seite...

zeigt anhand einiger Beispiele von Ausdrucken, die direkt mit dem LQ-Recorder erzeugt wurden, wie ausgedruckte Ergebnisse von Befragungen und statistischen Auswertungen aussehen können.

Ausdrucke von AnyQuest können in PostScript oder PDF oder MS Windows Journal Writer Dateien umgeleitet werden, dabei werden automatisch Dateinamen erzeugt, welche für Archivierungszwecke geeignet sind. Auch die automatische Herstellung von PDF-Dokumenten und Ausdrucken auf Papier ist möglich.

Hinweis: Texte sind in der Übersicht möglicherweise schlecht lesbar. Sie können jedoch auf jedes Bild klicken, um es zu vergrößern.

Hinweis: Eine weitaus detailliertere Beschreibung der Ausdrucke und entsprechender Konfigurationsmöglichkeiten finden Sie in den eSIRO Manuals, die als PDFs auf der Seite Docs+Support liegen.

Hinweis: Falls der Internet Explorer (wie z.B. die hier vorliegende Version 6.0.2800.1106IS) die Tabellen mit den Bildschirmabzügen zu breit darstellt, kann ein Umstieg auf Mozilla (wie z.B. Version 1.7.12) eventuell eine angenehmere Darstellung liefern. Und (verglichen mit I.E. 8, Mozilla 1.x, Mozilla 3.5, konqueror) Apple's Safari könnte der Browser sein, der verkleinerte Ausdrucke am schönsten darstellt.


Mit dem LQ-Recorder direkt erzeugte Ausdrucke

Um die abgebildeten Ausdrucke in hoher Auflösung zu betrachten, klicken Sie jeweils auf das dargestellte Bild. Dazu benötigen Sie den Adobe Acrobat Viewer.

Ausdruck

Einzelausdruck (Single printout):

Ergebnisse einer einzelnen Befragung mit einem Fragebogen, dargestellt wie Laborergebnisse.

Ausdruck

Einzelausdruck (Single printout):

Ergebnisse einer einzelnen Befragung mit einem Fragebogen, dargestellt als ein LQ-Profil.

Ausdruck

Einzelausdruck (Single printout):

Ergebnisse einer Adaptation des "Fragebogens zur Lebenszufriedenheit" (FLZM).

Hier wird ermittelt, wie wichtig verschiedene Bereiche für den Patienten sind, und wie zufrieden der Patient mit diesen Bereichen ist. Daraus wird jeweils eine gewichtete Zufriedenheit errechnet.

Dieser Ausdruck zeigt die Verwendung ganz unterschiedlicher Skalenbereiche mit automatischer Positionierung der Achsen und ihrer Beschriftungen, automatischer Zusammenfassung gleich strukturierter Ergebnisse in Gruppen, sowie automatischer Positionierung und Orientierung von Ergebnisbalken.

Weiterhin werden mehrere Referenzbereiche und Referenzwerte kombiniert ausgegeben: für eine landesweite Stichprobe (grau, hinten), und für eine nach Alter und Geschlecht des Patienten dynamisch ausgewählte Stichprobe (hellblau für Patienten, hellrosa für Patientinnen, vorne). Details zur automatisch ausgewählten Referenzgruppe werden in der Legende angezeigt.

Die Vorschau zeigt nur Seite 2 des Ausdrucks; ein korrespondierender Verlaufsausdruck findet sich weiter unten.

Die zugehörigen erweiterten Definitionen liegen in einfachen Textdateien *.pds, *.rvs und *.rrs; ausführliche Informationen liefert die on-line-Hilfe.

Ausdruck

Einzelausdruck (Single printout):

Ergebnisse einer Befragung mit dem eSIRO aus der "Münchner Psychodiagnostik für die Radioonkologie" mit...

  • Bitmaps in Kopf- und/oder Fußszeile,
  • angepaßten Texten in Kopf- und Fußzeilen,
  • Zusammenfassung von Graphen in Gruppen,
  • angepaßter Anzeige von Achsenbeschriftungen,
  • angepaßter Anzeige von Gittern,
  • angepaßter Anzeige von Referenzwerten,
  • Farbcodierung von Ergebnissen,
  • Raum für einen Patientenaufkleber,
  • vereinfachter Darstellung und Positionierung von Patienten-ID und Messzeitpunkt,
  • angepaßten Textgrössen und Abständen,
  • Unterdrückung einiger voreingestellter Elemente,
  • und einigen anderen Optionen.

Dieses Beispiel stammt aus einem Szenario, in welchem der LQ-Recorder als Screening-Werkzeug eingesetzt wird, um das Risiko psychosozialer Belastung bei Patienten zu beurteilen.

Ergebnisse des Screenings werden sofort berechnet und ausgedruckt. Der Ausdruck hilft dem verantwortlichen Arzt zu entscheiden, ob er einen fachärztlichen Kollegen konsultieren soll.

Das Layout des Ausdrucks ist für eine perfekte Integration in die Arbeitsabläufe der Klinik massgeschneidert - einschliesslich der Fusszeilen, welche Kriterien und Handlungsanweisungen, die Telefonnummer des Spezialisten, und ein Feld für eine Unterschrift enthält, wo der verantwortliche Arzt dokumentieren kann, dass er dieses Ergebnis zur Kenntnis genommen hat.

Falls gewünscht, kann dieses Dokument auch als PDF oder Windows Journal Datei erzeugt werden, so dass sogar die Unterschrift oder andere Anmerkungen mit einem TabletPC in der elektronischen Umgebung erfasst und gespeichert werden können.

Ausdruck

Verlaufsausdruck (Cumulative printout):

Ergebnisse mehrerer Befragungen mit einem Fragebogen zu verschiedenen Zeiten, dargestellt als Profile.

Referenzwerte und Referenzbereiche, fest oder dynamisch berechnet, erscheinen als Linien oder schattierte Bereiche.

Die Seite kann in Abschnitte aufgeteilt werden, mit individuellen Überschriften und Farbeinstellungen für die Ergebnisse.

Ausdruck

Verlaufsausdruck (Cumulative printout):

Ergebnisse mehrerer Befragungen mit einem Fragebogen zu verschiedenen Zeiten, dargestellt als Balkengrafiken.

Referenzwerte und Referenzbereiche, fest oder dynamisch berechnet, erscheinen als Linien oder schattierte Bereiche.

Die Seite kann in Abschnitte aufgeteilt werden, mit individuellen Überschriften und Farbeinstellungen für die Ergebnisse.

Ausdruck

Verlaufsausdruck (Cumulative printout) im Querformat:

Ergebnisse mehrerer Befragungen mit einem Fragebogen zu verschiedenen Zeiten, dargestellt als Balkengrafiken.

Referenzwerte und Referenzbereiche, fest oder dynamisch berechnet, erscheinen als Linien oder schattierte Bereiche.

Die Seite kann in Abschnitte aufgeteilt werden, mit individuellen Überschriften und Farbeinstellungen für die Ergebnisse.

Ausdruck

Verlaufsausdruck (Cumulative printout):

Ergebnisse eines Fragebogens zum Monitoring von allgemeiner Lebensqualität und verschiedenen Symptomen in einer onkologischen Praxis, ausgewählt aus Fragen des EORTC QLQ-C30 und verschiedenen Modulen.

Dieser Ausdruck verwendet mehrere Referenzbereiche (Schweregrade, Grad 0 bis Grad 4) und Referenzwerte (Mittelwerte der Normalbevölkerung), die als farbig abgestufter Hintergrund, farbige Trennlinien und y-Achsenbeschriftungen visualisiert werden.

Die zugehörigen erweiterten Definitionen liegen in einfachen Textdateien *.pdc, *.rvc und *.rrc; ausführliche Informationen liefert die on-line-Hilfe.

Ausdruck

Verlaufsausdruck (Cumulative printout):

Ergebnisse einer Adaptation des "Fragebogens zur Lebenszufriedenheit" (FLZM).

Hier wird ermittelt, wie wichtig verschiedene Bereiche für den Patienten sind, und wie zufrieden der Patient mit diesen Bereichen ist. Daraus wird jeweils eine gewichtete Zufriedenheit errechnet.

Dieser Ausdruck zeigt die Verwendung ganz unterschiedlicher Skalenbereich mit automatischer Positionierung der Achsen und ihrer Beschriftungen, sowie entsprechender Positionierung und Orientierung der Ergebnisbalken.

Weiterhin werden mehrere Referenzbereiche und Referenzwerte kombiniert ausgegeben: für eine landesweite Stichprobe (grau, hinten), und für eine nach Alter und Geschlecht des Patienten dynamisch ausgewählte Stichprobe (hellblau für Patienten, hellrosa für Patientinnen, vorne). Details zur automatisch ausgewählten Referenzgruppe werden in der Legende angezeigt.

Ein korrespondierender Einzelausdruck ist weiter oben zu sehen.

Die zugehörigen erweiterten Definitionen liegen in einfachen Textdateien *.pdc, *.rvc und *.rrc; ausführliche Informationen liefert die on-line-Hilfe.

Ausdruck

Ausdruck mit Einzelantworten (Questionnaire-filled-in printout):

Darstellung jeder einzelnen Frage mit der gegebenen Antwort wie in der graphischen Bildschirmdarstellung, entsprechend einem ausgefüllten Fragebogen (Hier: Seite 1 von 3).

Ausdruck

Ausdruck der Auswertungswerkzeuge (Analysis tools):

Einfache deskriptive Statistik für eine Gruppe von interaktiv ausgewählten Messungen.

Ausdruck

Ausdruck der Auswertungswerkzeuge (Analysis tools):

Box-and-Whiskers-Plot (Box-Plot) für eine Gruppe von interaktiv ausgewählten Messungen.

Die Rechtecke und ihre Ausläufer zeigen Minimum, Maximum, Quartile und Median.

Ausdruck

Ausdruck der Auswertungswerkzeuge (Analysis tools):

Course-over-time-Plot (Übersicht im zeitlichen Verlauf) für eine Gruppe von interaktiv ausgewählten Messungen.

Dieses Analyseverfahren liefert einen Überblick über die Verteilung von Ergebnissen über die Zeit. Das hier gezeigte Beispiel zeigt außerdem gleichzeitig den Interquartil-Bereich und das arithmetische Mittel für jede Ergebnisdimension.

Wie kann man einen solchen Ausdruck lesen?

Das Beispiel links zeigt Daten, die in einer Praxis über 1,5 Monate gesammelt wurden. Die Erfassungsrate steigt über die Zeit an, was durch insgesamt dunkler gefärbte Kästchen (oder "Bins", "Eimer") im rechten Bereich aller Graphen sichtbar wird. Wie man im ersten Graphen sieht, besteht eine Tendenz dahingehend, daß zum Ende des Beobachtungszeitraums viele Ergebnisse mit sehr guter körperlicher Gesundheit hinzukommen - das könnte mit einem Einschluß zusätzlicher, relativ gesunder Individuen, oder auch durch den Einschluß zusätzlicher Kranker bei gleichzeitiger Verbesserung des Zustandes der schon früher eingeschlossenen Individuen erklärt werden. Auch für die ganz tiefen Ergebnisbereiche werden einige Kästchen dargestellt - zwar nur leicht gefärbt, aber dennoch zeigen sie, daß Berichte der Patienten über einen sehr schlechten Gesundheitszustand vorkommen. Ein ähnliches Ergebnis findet sich für die kognitive Funktion. Mehr Probleme, oder weniger günstige Ergebnisse, werden für die Rollenfunktion, für die emotionale Funktion und für die globale Lebensqualität angezeigt. Unter den Symptomen sind Übelkeit und Erbrechen, Appetitverlust, Verstopfung und Durchfall bei den meisten Patienten garnicht vorhanden, aber manchmal treten sie definitiv auf, und in wenigen Patienten erreichen sie hohe Werte. Verbreiteter ist bereits Atemnot, aber Schlafstörungen, Müdigkeit und insbesondere Schmerzen sind führend. Im Graphen für Müdigkeit zeichnen sich zum Ende der Beobachtungsperiode zwei Stränge ab (bei etwa 25 und bei etwa 75), etwas ähnliches ist bei der körperlichen Funktion angedeutet.

Einstellbar ist nicht zuletzt die Auflösung des Rasters für die Kategorien: Wenn man eine Kategorie in y-Richtung und ca. 100 in x-Richtung einstellt, erhält man einen schnellen Überblick über die Rekrutierungsrate vs. Zeit; wenn man dagegen in x-Richtung eine Kategorie und in y-Richtung ca. 25 einstellt, erhält man einen schnellen Überblick über die Verteilung der Lebensqualitäts-Meßwerte für alle Messungen im gesamten Erfassungszeitraum.

Weiterhin können z.B. Übersichten mit Layout und Feldbelegung geladener Fragebögen, sowie eine Reihe von Mess-, Referenz- und Testausdrucke erzeugt werden. Da die Ausdrucke in PostScript- oder PDF-Dateien umleitbar sind, können sie auch automatisch archiviert, nachverarbeitet oder in andere Dokumente übernommen werden.


   
    \ /  
     
      © 1996-2012 by  Dr. med. Jörg M. Sigle -» Sitemap      Kontakt - Impressum WoopieLogo1  
\   WoopieLogo2 /